Facebook Gefällt mir Twitter Google


Folge uns auf Fb

Unsere Partnerseiten:



Informationen für den Handel mit Kryptowährungen: Cryptowährungen.org



Mobil



 


 

 

 

 BÖRSENSPRÜCHE

Als Favorit hinzufügen

Ein Börsianer darf, wenn es sich um Börsengerüchte handelt, nicht einmal seinen eigenen Vater trauen!  André Kostolany

 "Europa ist eine Wohngemeinschaft: Jeder greift in die Haushaltskasse und keiner trägt den Müll runter" Matthias Beltz

 An der Börse gilt "zwei mal zwei ist fünf - minus ein" André Kostolany

Die Börse ist wie ein dunkles Zimmer,
je länger man sich darin aufhält
um so eher findet man sich zurecht.


Das Geld das man an der Börse verliert ist nicht weg,
sondern es hat nur ein anderer.


Thema Internet:
'Beim Goldrausch verdienten die Schaufel
und Spaten-Verkäufer mehr Geld als die Goldsucher!

'Ein aus drei Meter Höhe fallendes Messer kann man nicht
auffangen ohne sich weh zu tun.'

'Sell in may and go away.'

"die Aussicht auf bessere Zeiten
ist in schlechten Zeiten besser als in guten Zeiten"

Die Börse ist wie eine schlechte Suppe,
entweder zu heiß oder versalzen.


Der Bassier wird von Gott verachtet,
weil er nach fremden Gelde trachtet. (André Kostolany)

Die Börse betritt man mit gut gebügelten Anzügen
und Hemden.
Und verlässt sie manchmal mit zerknittertem Ego.


Jemand, der eine Aktie nur deshalb kauft,
weil sie günstig zu sein scheint, ist wie ein Bauer,
der zwar ein Thermometer aber keinen Kalender besitzt,
und deshalb an einem warmen Herbsttag glaubt,
nun sei der richtige Moment gekommen,
das Frühjahrsgemüse anzupflanzen.
( Warum du gewinnst - Fred.C. Kelley)

Die ganze Börse hängt davon ab,
ob es mehr Aktien gibt als Idioten
oder mehr Idioten als Aktien.( André Kostolany )

Ob Long ob Short, das Geld ist fort

"Wer viel Geld hat kann spekulieren.
Wer wenig Geld hat darf nicht spekulieren.
Wer kein Geld hat muß spekulieren" (André Kostolany)


"Wenn man kein Geld hat, denkt man immer an Geld.
Wenn man viel Geld hat, denkt man nur noch an Geld."
(Ölmilliardär Paul Getty)

Frage:
Was ist der Unterschied zwischen der Börse
und einer Straßenbahn?
Antwort:
An der Börse wird zum Ein- und Aussteigen nicht geklingelt.

Carl Meyer Rothschild (1788-1885) in Neapel empfahl:
"An der Börse muß man sich verhalten wie
beim Baden in kaltem Wasser:
Hineinspringen und rasch wieder heraus !"

Die Märkte haben nie unrecht,
die Menschen oft. (Jesse Livermore (1877-1940)

Was ist ein Spekulant?
Ein Mann, der ohne einen Pfennig Geld in der Tasche
Austern bestellt, in der Hoffnung,
mit einer darin gefundenen Perle zahlen zu können.

"Wissen Sie,
wie man mit Aktien zu einem kleinen Vermögen kommen kann ?"
"Ganz einfach: indem man mit einem großen anfängt."

Der einundachtzigjährige Baron Rothschild glaubte,
sein jüngster Tag nahe.
Doch der Hausarzt konstatierte:
"Ihre Organe sind vollkommen gesund.
Sie werden hundert Exzellenz !"
Der Bankier schüttelte den Kopf:
"Wenn Er mich kriegen kann für einundachtzig,
der Herrgott, warum soll Er mich nehmen für Pari ?"

Mit Speck fängt man Mäuse, mit Versprechungen Aktionäre.

An der Börse werden keine Wertpapiere, sondern Meinungen gehandelt.

Der Viehhändler David Drew ließ an seine Herde Salz verfüttern
und die Tiere unmittelbar vor dem Markt,
auf dem sie nach Lebendgewicht verkauft wurden, saufen.
Drew wurde einer der erfolgreichsten Wall-Street Spekulanten
und soll zur Prägung des Begriffes "Verwässerte Aktien" angeregt haben.

Fürstenberg, in der Berliner Börse nach den Toiletten gefragt:
" Hier gibt es keine Toiletten. Hier besch... einer den anderen."

Aktionäre sind dumm und frech.
Dumm, weil sie ihr Geld anderen Leuten ohne ausreichende
Kontrolle anvertrauen; frech, weil sie Dividenden fordern,
also für ihre Dummheit auch noch belohnt werden wollen.
( Carl Fürstenberg )


Erst beim Abfassen der Einkommenssteuer-Erklärung kommt man dahinter,
wieviel Geld man sparen würde, wenn man gar keines hätte. ( Fernandel )

Es ist möglich Geld-und zwar beträchtliche
Summen- an der Börse zu verdienen.
Aber nicht durch Käufe und Verkäufe, die man aufs Geratewohl startet.
Die mächtigen Gewinne gehen dem intelligenten,
sorgfältigen und geduldigen Investor zu.

Kaufen Sie, wenn die Aktienpreise tief sind,
und geben Sie die Papiere nicht aus der Hand.
Eine große Schar von Menschen scheint diesen einfachen
Grundsatz nicht zu erfassen.
Sie fürchten sich vor Gelegenheitskäufen.
Sie kaufen erst, wenn sie meinen. Jedes Risiko vermieden zu haben.
Meistens kaufen sie zu spät. ( J.Paul Getty )

Eine freundliche Stimmung an der Börse sollte nicht zu
voreiligen Schlüssen führen.
So manch einer, der rosig aussieht, hat auch nur hohen Blutdruck.
Es gibt tausende Möglichkeiten, sein Geld auszugeben,
aber nur zwei, es zu erwerben;
Entweder wir arbeiten für Geld- oder das Geld arbeitet für uns.
( Bernhard Baruch )

Kein Geld ist vorteilhafter angewandt als das,
um welches wir uns haben prellen lassen;
denn wir haben dafür unmittelbar Klugheit eingehandelt.
( Arthur Schopenhauer )

 

 

© 1998 B&W Investment Research GbR. Alle Rechte vorbehalten.